Blusensewalong, 2. Teil

Moin ihr Lieben,

der zweite Teil des Blusen Sewalong von Elle Puls steht an!

das Motto dieses Tages ist ja nun:

Welche Schnittänderungen gibt es, erste Nähte, gibt es Hürden?

Nun, Viskose ist ja nicht gerade dafür bekannt, rutschfrei zu sein, weshalb ich beim Zuschnitt und später beim Nähen relativ viel tricksen musste.
Der Zuschnitt erfolgte flach, mit dem Rotary-Cutter und Gewichten auf den Teilen. So klappte es ganz gut.

Bevor ich die Schulternähte geschlossen habe, habe ich den Ausschnitt mit einem langen Stich umsäumt, damit sich später beim nähen nichts verzieht.

20170128_142537

Und schließlich habe ich die Kanten mit Bügelstärke eingesprüht, damit der Stoff etwas griffiger wird und nicht mehr so flutschig ist. Das war übrigens eine Premiere, die Bügelstärke. Funktioniert gut 🙂

Probleme hatte ich dann nur noch beim umdrehen der Schlaufen, die später den Knopf halten sollen. So´n richtiger Fummelkram war das. YouTube hat mir da (mal wieder) sehr geholfen (ein schönes Tutorial gibt es auf dem Blog von Guthrie & Ghani).

20170128_090812

Außerdem habe ich mich nicht ganz an den Ablauf gehalten, wie er in der Beschreibung steht…. das Bindeband habe ich angesetzt, bevor ich die vordere Naht geschlossen habe.
Und siehe da, es stellte sich heraus, dass meine Knipse am Bindeband und die an der Bluse nicht aufeinander treffen! Aaaargh! Und das, obwohl ich der Ansicht war, mir richtig viel Mühe beim anzeichnen gegeben zu haben. Nun denn, es war ja kein kapitaler Fehler, also einfach das Band bis weiter runter angenäht. Aber geärgert hat´s mich schon.
Die Ärmel werde ich wahrscheinlich flach einsetzen, die Seitennähte habe ich noch offen gelassen für diesen Zweck. Allerdings lassen sich dann keine französischen Nähte mehr machen, oder? Hm..mal überlegen…

…in der Zwischenzeit stöbert gern bei Elke auf dem Blog, was die anderen Ladies für Hürden genommen haben. Ich bin gespannt und freue mich, über eure Erfahrungen zu lesen. Wie weit seid ihr gekommen?

Bis zum nächsten Mal
und viel Spaß beim nähen (yay!)

Milan

Dieser Blogpost enthält Werbung und affiliate links.

Advertisements

Eis am Stiel

Moin ihr Lieben,
G ́day Ladies and Gents, please scroll down for he English version,
hatte ich nicht schon mal gepostet, dass der Sommer nun vorbei sei und es Herbstklamotten zu nähen gäbe?
Tjaaa, da muss ich wohl nochmal eine Ausnahme machen, denn das letztens gefertigte Teil
ist definitiv dem Sommer zuzuordnen 🙂
Der Grund für meine anhaltende Begeisterung für warme Temperaturen (und die dazu gehörigen Kleidungsstücke) ist, dass ich zwei der Wintermonate (November und
Dezember) dieses Jahr in Australien verbringen werde, wo es bekanntlich dann heiß ist.
Ich freue mich schon wie Bolle und zähle die Tage rückwärts bis zum Abflug (heute noch 33).
Deshalb also hier mein Popsicles-Off-Shoulder-Top.
20160927_122115
Es ist der Schnitt 17 aus der Fashion Style 4/2016. Zunächst hatte ich das Kleid genäht und auch schön angepasst, aber als ich es dann im Spiegel an mir sah, fand ich es einfach zu viel des Guten, mit den ganzen Eis am Stiel von oben bis unten…
also habe ich es geteilt und ein Top und einen engen Rock daraus gemacht. Am Rock wurde oben schlicht aus dem Streifenkombistoff ein Bündchen geschnitten und mit einem Gummizug versehen. Das Top wurde nur noch gesäumt und fertig.
So kann ich es zusammen tragen, wenn mir danach ist, oder jedes Teil einzeln, falls mir ich mal nicht ganz soviel Eis möchte ;-).
Erstanden habe ich den grandiosen Jersey zusammen mit dem Streifenkombi beim
Stoffbüro, dort ist er aber leider zurzeit nicht verfügbar (der Streifenstoff ist noch da).
Er ist von Käpynen, einem finnischen Stoffhersteller und hat eine tolle Qualität (92% Baumwolle, 8% Elasthan); er fühlt sich sehr angenehm auf der Haut an und ist nicht so labberig wie man es oft von Jerseys kennt. Billig ist er nicht, aber absolut sein Geld wert. Zum Trost liegt er auf der Rolle mit 1,60 Breite.
20160927_122236
Ein Fitzelchen Stoff habe ich noch übrig, daraus wird eventuell noch ein Cami-Top oder ein Ringer-Top, mal sehen.
Es wird sicher noch das ein oder andere Sommerteil hier präsentiert werden,
ich kann ́s eben nicht lassen, kleine, schnelle Sachen zu nähen, die ich am Strand in Byron Bay oder sonstwo tragen kann, ich hoffe, ihr möget mir verzeihen.
Wie sieht ́s bei euch aus, alles auf Herbst/Winter eingestellt?
Auf meiner (endlos langen) Liste stehen noch diverse Schätzchen, mal sehen,
wie weit ich komme, bevor es Zeit wird, die Koffer zu packen.
Oh und ein echter Stash-buster ist das Top auch, ich habe nur etwa 80 cm dafür gebraucht.
Fazit: leicht zu nähendes Top/Rock absolut anfängertauglich
Material: 1,2m Jersey insgesamt für das Kleid, das Top kommt mit ca. 80cm Stoff aus, Gummiband, Garn, Zwillingsnadel
Schnitt: 17 aus der Fashion Style 4/2016
Wiederholungspotenzial: vorhanden
Ihr Lieben, das hier geht jetzt ab zum MMM, euch noch eine schöne Restwoche
und viel Spaß beim nähen!
Milan
G ́day Ladies and Gents,
didn ́t I post that it might be time to start sewing for fall/winter recently?
I think I did and now have to make an exception, because this garment is definitely meant for summer 🙂
The reason for my repeatedly summery sews in these past weeks is, that I will be spending 
two of our winter months (November and December) in Australia, where it will be summer
during those months.
I am totally exited over it and count the days backwards until it ́s time to get on the plane 
(33 days today).
So, may I present to you my popsicles-off-the-shoulder-top.
20160927_122115
The pattern was taken from the Fashion Style issue 4/2016. Originally I made a dress from it, but when I saw myself in the mirror wearing it, I felt totally overloaded with popsicles. It was just too much of a good thing, ya know what I mean?
Plus, it felt like I was mimicking a younger woman. This pattern was made for a girl rather
than a mature woman. So I decided to cut it into separates and wear them separate 😉
The skirt got a waistband made from the striped jersey plus an elastic band to keep it in place, the top was simply hemmed with a twin needle. And – what can I say – I love the result. Like this, I can wear the skirt or the top and combine them with less busy fabrics and enjoy the feeling of being nicely dressed without looking too much in-your-face. Perfect!

I bought the amazing popsicles at Stoffbüro fabric shop online, same as the striped one. Both are jersey knits in a fine quality (92% cotton, 8% elasthan) by Käpynen, a finnish fabric producer. Unfortunately, the popsicles are sold out at the moment. I really like the touch of both fabrics, they are smooth against the skin, stretchy but not too slinky, if you know what I mean. They were quite pricey, but worth every penny.

20160927_122236
There is a small left over amount resting in my stash, which might become a camisole or ringer back top, we ́ll see. Love that popping of the colours.
I ́m pretty sure there will be some more summery clothes coming up on this blog, simply because I need to stock up my summer wardrobe a bit more and I love how easy and quick these projects come together, so I hope you can forgive me that I won ́t indulge into fall/winter as yet.
So how ́re your projects going on? Got started on the new season already?
There are still so many amazing patterns on my (seemingly endless) list, but we ́ll
see how far I ́ll get until it ́s time to back my brand new trekking backpack 😉
This pattern was a real stash-buster too, it took only 0,80m of my precious fabric.
Summary: easy top and skirt, suitable for beginners
materials: 1,20m of jersey for the dress, for the top alone ca. 80cm, 1,50m wide
pattern: 17 Fashion Style 4/2016
repeatability: definitely there
Ok sweethearts, this one goes to the MMM, and I wish you a wonderful week, 
and happy sewing everyone!
Milan

Sommerkleid im September/September Sundress :-)

Moin ihr Lieben,

G´day Ladies and Gents, please scroll down for the English version.

ist es nicht herrlich, dass der Sommer so lange bleibt dieses Jahr?
Ich bin ein großer Fan dieser warmen Jahreszeit und möchte euch deshalb (wahrscheinlich zum letzten Mal in diesem Jahr) ein leichtes Sommerkleid vorstellen:

20160913_172013
Leider fehlte mir ein Fotograf, deshalb hier nur Bilder mit der Minna…

Der Schnitt ist  selbst erdacht und ganz simpel, das Kleid besteht nur aus vier Stoff-Rechtecken und vier Streifen für die Träger 🙂

Als Maße dienten mir ein altes T-Shirt in XL  für die Weite und die  gewünschte Länge kam an der Minna (meine Schneiderpuppe) zustande. Dann schnitt ich je ein Teil für Vorder- und Rückenteil und zwei Teile für den Volant in der gewünschten Breite zu (die Länge wurde leider durch meine begrenzte Menge an vorhandenem Stoff bestimmt). Ein bauschiger Volant sollte in etwa 1,5 mal so weit sein wie das Teil, an das er angefügt wird, das hat hier leider nicht ganz geklappt, aber so ging es auch.

20160913_172028

Die obere Kante des Vorder- und Rückenteils habe ich mit einem Rollsaum versehen, danach wurden Linien für das Fadengummi vorsichtig auf die rechte Stoffseite gezeichnet. Insgesamt habe ich elf Reihen mit Fadengummi genäht, um den gewünschten Smok-Effekt zu erzielen. Dazu wird das Gummi auf die Spule aufgespult und als Unterfaden eingesetzt. Am Ende einer Reihe immer ein gutes Stück Gummi rausziehen, damit es nicht zurückflutscht.Wenn alle Reihen fertig sind, die losen Enden miteinander verknoten. Die Volantteile habe ich einzeln gerafft und zuerst an jeweils das Vorder- und das Rückenteil angenäht, bevor ich die beiden Seitennähte miteinander verbunden habe.

20160913_172101

Dann fehlten nur noch die Träger. Das war eine ziemliche Fummelei; sie sollten möglichst dünn sein und es hat ewig gedauert, bis ich sie umgekrempelt hatte, aber es hat sich gelohnt 🙂

Träger an den gewünschten Stellen am Vorder- und Rückenteil anbringen, hübsche Schleifen reinmachen – und fertig 🙂

20160913_172050

Soviel Text für so ein einfaches Kleid… es hat mir sehr viel Spaß gemacht, dieses luftige Kleid zu nähen und ich trage es gerne.

20160913_172117

Ach so, der Stoff ist eine superleichte weiche Viskose von meinem Lieblingsmarkt, schon vor ein paar Jahren erstanden und gut abgelagert. Ich liebe dieses Porzellanmuster.

20160913_172354

Stoffverbrauch insgesamt etwa 2,5m.

Hier zeigen jetzt die Mädels vom MeMadeMittwoch, was sie Schönes gezaubert haben und ich wünsche euch allen eine schöne Restwoche und viel Spaß beim nähen!

Milan

 

G´day again, Ladies and Gents,

isn´t it just beautiful, how summer´s still here?
I am a big fan of this lovely warm season and so I want to show you one of my summery (probably the last summery one for this year) makes:

20160913_172013
Unfortunately I did´t find a photographer, so here are only pictures on the dress form…

The pattern is self-invented and very simple, the dress consist of four pieces only plus four fabric strips for the straps.

As orientation I used an old Tee in XL for the width, and determined the length on my dressform. Then I cut out two pieces for the front and back and two pieces for the flounce.
The flounce should have a width of 1 1/2 times the width of the piece it is meant to be joined to, which in this case didn´t work out due to not having bought enough fabric. But I think it still came out fine.

20160913_172028

I finished the top of the front and back pieces with a rolled hem before I carefully applied the guidelines for the elastic onto the right side of the fabric. I sewed eleven rows of elastic onto the front and back pieces. Therefore I threaded my elastic onto the bobbin and stitched anlong my lines very delicately to achieve this nice cinched effect. At the end of each row it was necessary to pull out some more of the elastic, so that it didn´t bounce back and ruin my efforts. Upon finishing all the desired lines, I knotted all the loose end together. I then ruffled the founce pieces and attached them to the front and back pieces separately. Only then I joined the front and back pieces together.

20160913_172101

At last, the straps were the fiddliest part of the whole dress, but it was well worth it making the effort 🙂

Attach the straps at the desired place  on the front and back and tie a cute bow on top of your shoulders. That´s it 🙂

20160913_172050

Such a long text for such a simple dress… I really enjoyed making it and it gets worn quite a lot during these last summer days.

20160913_172117

Oh, by the way, the fabric is a superlightweight, drapey Viscose from my favorite market, purchased already a few years ago and well stored away. Is this porcelain design lovely or what?

20160913_172354

For my heigth (1,80m) I used approx. 2,50m of fabric.

Allright, here they come again, the fashionable Ladies of the MeMadeMittwoch, and I am left to wish you all nice late summer days and happy sewing of course 🙂

Milan