Lady in red – Vogue 1027 –

Moin ihr Lieben,

G´day Ladies and Gents, please scroll down for the English version

in den letzten zwei Wochen war ich leider zuerst krank und dann total überarbeitet, weil viele meiner Kolleginnen ebenfalls krank darnieder lagen und die Arbeit sich stapelte… so bin ich erst gestern wieder zum bloggen gekommen, obwohl dieses Kleid schon ein paar Tage länger fertig ist.

20160719_130346

Es handelt sich um Vogue 1027 DKNY. Als ich es vor ein paar Wochen bei Nina gesehen habe, erinnerte ich mich daran, dass ich den Schnitt vor einem Jahr (oder so), als es viele Bloggerinnen genäht haben, auch mal gekauft hatte. Damals ist daraus nur ein viel zu großes Probeteil geworden, das nicht besonders schmeichelhaft an mir saß. Nina´s tolles Beispiel ermunterte mich, es nochmal mit diesem Schnitt zu versuchen und nachdem ich mich im Netz schlau gemacht hatte, habe ich es in Angriff genommen.

Den wunderbaren satt weinroten  (auf den Fotos leider nicht ganz treffend) Viskosejersey habe ich auf dem Holland-Stoffmarkt in Potsdam ergattert, ein echter Glücksgriff!

20160719_130424

Dieses mal habe ich das Kleid zwei Größen kleiner ausgeschnitten, als laut Umschlag für mich passend gewesen wäre, nämlich in einer Größe 6. Sämtliche Referenzen im Netz meinten, es sei sonst zu groß, also wer bin ich, das kollektive Wissen von erfahrenen Näherinnen anzuzweifeln?

20160719_130907

Es stellte sich als goldrichtig heraus, das Oberteil saß bei der Anprobe schon richtig gut.

Den Ausschnitt habe ich mit einem Schrägband im selben Stoff verstürzt, sieht hübscher aus als das empfohlene zweimal umschlagen und war auch ein Tip der Bloggergemeinde.

20160719_130705

Die Nahttaschen finde ich großartig; Taschen sind ja für mich sowas wie ein must-have in einem Kleid, deshalb würde mir nie in den Sinn kommen, sie freiwillig wegzulassen.

Das Gummiband in der Taille habe ich eingesetzt, obwohl ich mittlerweile an der Notwendigkeit zweifele. Vielleicht entferne ich es auch wieder, da es in der Taillennaht schon recht dick wird durch die vielen Schichten und es auch ohne Gummi recht stabil sitzt.

20160719_130541

Den Rock habe ich locker um 20cm gekürzt, diese Wadenlänge gefiel mir nicht besonders. Jetzt endet der Rock knapp über dem Knie, so ist er genau richtig 🙂

Das Kleid wurde bereits einmal zum Tanzen ausgeführt und hat sich bestens bewährt.

20160719_130644

Fazit: recht einfach und flott zu nähendes Jerseykleid, für Anfänger mit Vorkenntnissen
Material: relativ viel Jersey (ich hatte drei Meter aber noch einiges übrig), also ca. 2,5m; 1,50m breit, Garn, Gummiband (optional)
Änderungen: zwei Größen kleiner genäht als beschrieben, Schrägband als Einfassung, Rock um 20cm gekürzt
Tragegefühl: Toll 🙂 beschwingt und bequem, hach Jersey ist großartig
Werde ich es nochmal nähen? Mit Sicherheit (vielleicht in einem Petrol-Ton)

Ich hoffe, Nina möge mir verzeihen, dass ich ihr Kleid kopiert habe, es war einfach zu schön 🙂

Und was habt ihr in den letzten Wochen gezaubert?
Hier gibt´s jetzt wieder die kreativen Ideen der Ladies vom MeMadeMittwoch: Klick

Und mir bleibt wie immer zu sagen:
Viel Spaß beim Nähen und bis zum nächsten Mal

Milan

 

Hello again,

during the last two weeks I was first ill and then in a total work-frenzy, cause a lot my colleagues were ill, too, so there was a lot of work waiting for me….so I didn´t find the time to write a blogpost, even though this dress is finished since a few days already.

20160719_130346

It is Vogue 1027 DKNY. Since I saw it a few weeks ago in Nina´s blog, I was reminded that I bought the pattern a year ago or so, when a lot of bloggers posted about it. Back then I only made a sloper from it, which hung like a sack on my frame (it was way too big) and after that I forgot about it. Nina´s beautiful example reminded me of the pattern and after reading a lot on the net about the do´s and don´ts from other bloggers, I decided to try it again.

This delightful deep wine red viscose jersey was a real lucky strike. I found it at the Holland- Stoffmarkt in Potsdam in June and purchased 3m. Love that color.

20160719_130424

This time I cut out a size 6, where on the envelope I should have cut out a size 10. All the recommendations on the net said, it was way too big if you went with the instructions, so who was I to doubt the collective mind of sewers?

20160719_130907

It has proven as perfectly right. The bodice fit well during the first fitting.

I finished the neckline with a srip of bias binding in the same fabric as the rest of the dess. It loks nicer than turning the edges over two times and was also a tip of other bloggers.

20160719_130705

I kept the inseam-pockets as I love a dess with pockets and would never voluntarily omit them.

As for the elastic in the waistseam, I put it in, but am in doubt now concerning it´s necessity. Maybe I will remove it, the dress gets a  bit bulky in the waist due to so many layers and it would stay in place without the elastic anyway…

20160719_130541

The skirt was shortened by approximately 20cm. I didn´t like the calf-length. Now it ends a few centimetres above the knee, the perfect length in my opinion.

I took the dess for a night out dancing and it proved a good fit the whole night 🙂

20160719_130644

Summary: quick and easy dess for intermediate sowers
materials: ca. 2.50m at 1.50m width, yarn, elastic band (optional)
adjustments: downsized by two sizes, bias binding as neckline finish, shortened the skirt by 20cm
Feeling when wearing it: great 🙂
Will I sew it again? Hell, yes! Maybe in a teal-shade

I hope Nina doesn´t mind that I copied her dress, it is just too beautiful!

And what did you stich up in the last two weeks?
Here the Ladies of the MeMadeMittwoch present their makes: Click

That leaves me only to say:
have fun creating your own wardrobe!

Until next time;
Milan