Anker-Liebe/Anchor love

 

Moin ihr Lieben!

G´day Ladies and Gents, please scroll down for the english version!

Ist ja schon ziemlich lange her, seit meinem letzten Post, aber wenn die Zeit auch so rennt… Mitte Mai und endlich ist das Wetter so gut gelaunt, dass ich mein Anker-Kleid ausführen konnte.

20170514_134747

Es ist bereits im letzten Jahr entstanden, für meine Reise nach Australien, wo es auch getragen wurde, aber seitdem hing es im Schrank und wartete auf bessere Zeiten.

Der Schnitt ist ein sogenannter Hack, eine Zusammenstellung aus zwei Schnitten. In diesem Fall habe ich als Oberteil den Schnitt vom „Nettie“ Bodysuit von Close Case Files verwendet, vorne den kleinen Ausschnitt und hinten den mitteltiefen (damit man den BH-Verschluss nicht sieht). Weil ich einen gerafften Rock ansetzen wollte habe ich nicht in der natürlichen Taille angesetzt, sondern etwas tiefer. Das ist weniger breit-machend, wenn ihr versteht, was ich meine. 😉

Für den Rock habe ich aus einer älteren Burda (8/2012) einfach den Schnitt eines Kleides mit Dirndl-Rock genommen, um ein Maß für die Länge der beiden Bahnen zu haben.

20170514_134900

Der Stoff ist ein etwas festerer Baumwolljersey, den ich mal in einem Berliner Stoffladen günstig erstanden hatte. Die roten Streifen sind aus Jersey-Resten, die noch in der Reste-Kiste rumlungerten.

Das Kleid ist schnell zusammengekommen und ich bin absolut happy damit. Ein Gute-Laune-Kleid, mit dem man auch tanzen gehen kann 🙂

Ich freue mich, der Sommer kann kommen.

Hier könnt ihr die anderen tollen Sachen bewundern, die die Ladies beim Memademittwoch vorstellen: Klick

Und ich reihe mich da jetzt auch ein.

Macht´s gut bis zum nächsten Mal und viel Spaß beim Nähen!

Milan

Dieser Beitrag enthält Werbung.

 

G´day my lovely sewing enthousiasts!

Spring time is finally making an appearance, yay! It´s been a while since my last post and boy, have I been busy at work. But now it seems that we will enjoy some nice weather in the next few days, so I took the opportunity to take my Anchor-Dress out 🙂

20170514_134931

I made it already last year as a part of my holiday wardrobe for Australia and wore it there, but since then it was hanging in my closet and waited for sunnier times.

The dress is a patternhack, a combination of two separate patterns. In this case I used the „Nettie“ bodysuit by Closet Case Files for the top and attached a dirndl-style skirt taken from a Burda Style pattern (issue 8/2012).

I used the higher neckline at the front of the bodice and the semi-low neckline at the back (as to not show my bra straps). The skirt is sewn to the lowered waistline. Because it´s a gathered skirt, the natural waist would have looked too poofy on me 😉

20170514_134747

The fabric is a nice cotton jersey, a little more sturdy than what I normally work with, and not sheer at all, which is a great benefit in a white-based fabric. I bought it in a local shop and not at the market for a change. The red jersey is a scrap from my scrap-box.

I am absolutely happy with how it came out and am sure of wearing it a lot this summer. I am prepared now 🙂

If you´re interested, here are the other lovely Ladies´makes at the Memademittwoch: Click

Enjoy sewing and feel free to ask any questions that come to mind,

Cheers, Milan

This post contains affiliate links.

 

Endlich Frühling/Finally spring :-)

Moin ihr Lieben,

G´day Ladies and Gents, please scroll down for the english version.

letzten Sonntag war es so schön draußen, dass ich mich getraut habe meine neue Capri-Hose auszuführen:

20170409_174939-1

Es handelt sich um Butterick 5895, ein weiterer Schnitt aus der Kollektion von Gretchen Hirsch (oder Gertie).

Den Stoff habe ich bei Buttinette entdeckt, als ich auf der Suche nach einem geeigneten Mantelstoff war. Es ist ein Köper, der allerdings ziemlich weich ist, also wenig Stand hat und dann irgendwie nicht als Mantel in Frage kam. Das Blumenmuster hat mich sofort angesprochen und der Preis war ok, deshalb habe ich ihn trotzdem bestellt.

20170409_174911

Ausgeschnitten habe ich nach einem Vergleich meiner Maße und denen der Schnittteile eine Größe 12, wobei ich in der Hüfte etwas ausladender werden musste.

Die Hose kam schnell zusammen; bei der ersten Anprobe hatte ich aber wieder das gleiche Problem wie schon bei meiner Ginger-Jeans: Katzenhaare im Schritt. Grumpf.

20170409_184052-1

Nach diversen Anpassungsversuchen bin ich schließlich mit dem Ergebnis einigermaßen glücklich. Nicht perfekt, aber darüber kann ich hinweg sehen. Die Beine habe ich noch etwas enger genäht als vorgesehen, so gefällt es mir besser.

Mit ihr war ich dann im Britzer Garten spazieren und habe mich sehr wohl damit gefühlt. Die Bubble-gum-Bomberjacke dazu war insgesamt vielleicht etwas zu viel Pastel, aber ich wollte beides gern mal zusammen probieren. Was meint ihr, zu viel?

20170409_180221
Taillenhohe Hosen machen einen ganz schön breiten Hintern….

So, jetzt schicke ich die Hose zum MeMadeMittwoch und wünsche euch ein tolles, farbenfrohes Osterfest.

Bis demnächst und viel Spaß beim nähen!

xx Milan

 

G´day again my sewing friends,

last Sunday the weather was so beautiful and warm that I felt like wearing my new pedal-pusher pants on a stroll into a park:

20170409_184032

The pattern´s another of Gretchen Hirsch`s collection for Butterick, No. 5895.

I stumbled across the gorgeous fabric as I was actually searching for some gabardine for a trenchcoat. It´s a stretch woven, almost like a denim  but somehow it´s a lot softer and with less drape than I thought, so it didn´t qualify for the trench in the end. Yet I fell in love with the flowers and bought some anyway as the price was ok.

I cut a size 12 after checking my measurements and comparing them to the ones of the pattern pieces. I graded to a bigger size at the hips.

The sewing itself was easy; yet the first fitting revealed my old problem (I had the same issue with my Ginger-jeans): Cat hair crotch. hmpf.

20170409_184122-1

After several times re-sewing the crotch I am relatively satisfied with the result. Not perfect, but I am willing to overlook it… I tapered the legs to a smaller amount, I like it better this way.

20170409_174944

Being invited to a stroll in the park was the perfect opportunity to show them off 😉
Admitted, it was a little overwhelming combined with the bubble-gum- jacket, but I had to test both out together. What do you think?

Those pants really enhance your derrière quite a bit… 😉

This one goes to the MeMadeMittwoch and I wish you guys a splendid colorful easter!

Have fun and enjoy sewing!

xx Milan

 

 

Vintagejacke á la „Grease“

Moin ihr Lieben,

G´day Ladies and Gents, please scroll down for the english version.

da bin ich wieder mit Version Nummer 2 der Bomberjacke (oder des Blousons) aus der Burda Easy F/S 2014, Modell 1C.

Diesmal habe ich, wie ursprünglich gewollt, so viel gekürzt, dass sie in der Taille sitzt. Beim ersten Modell (hier gezeigt) war das schon der Plan, hat aber nicht ganz funktioniert. Hier nun drastisch um 20cm gekürzt, dafür das Bündchen etwas verbreitert, im Rücken einen Bogen gemacht und Paspeln in die Ärmelnähte eingesetzt.

Es hat mich einiges Gehirnjogging gekostet, die Berechnung der Bündchenteile richtig hinzukriegen, aber letztendlich hat alles super gepasst (ich war selbst am meisten überrascht)!

20170404_165642
Leider habe ich keine Tragefotos…beim nächsten mal wieder 🙂

Genäht habe ich aus Joggingsweat, der auf der Innenseite so schön flauschig ist. Alles, außer dem Bündchenstoff, ist aus der Restekiste (ein Hurra für Resteverwertung!) und ist einfach und schnell zusammengekommen, nachdem ich mit den Berechnungen fertig war.

20170404_165707

Für Taschen ist die Jacke zu kurz; ich habe sie weggelassen. Und um den College-Charakter zu unterstreichen habe ich meinen Anfangsbuchstaben appliziert.
Ich bin total glücklich mit dem Resultat. Der Reißverschluss sitzt gut und hat die richtige Länge ;-), die Paspeln sind schön gleichmäßig und die Kaugummifarben sind fröhlich und erinnern mich irgendwie an die „Pink Ladies“ aus dem Film Grease.
Jetzt noch einen Tellerrock oder einen (immernoch nicht genähten) Pencilskirt dazu und der Vintage-Frühling kann beginnen :-).

Die Jacke geht zum MeMadeMittoch, Frühlingserwachen passt doch zu der Jacke oder?, und zum Twelvecolorsofhandmadefashion (wo das Motto im März rosa war). Ich bin ein bißchen spät dran…

Euch einen wunderbaren Tag und viel Spaß beim nähen!

xx Milan

 

G´day again,

here I go again (not on my own though, haha), with version No. 2 of the Bomberjacket (or Blouson) taken from Burda Easy F/S 2014, Model 1C.

This time it sits snugly in my waist, which was the plan for version No. 1 also (as shown here), but didn´t work out. So here I drastically shortened the front- and backpieces for about 20cm. I reshaped the backpiece to a nice curve and because of that had to „brainjog“ around the measurements for the seam length and width.

After having figured that out, it all came together beautifully. I added some white piping to the sleeveline for a nice effect.

20170404_165642
Sorry for not having a pic with me wearing this beauty. Next time round, I promise 🙂

The fabric is a joggingsweat with a fluffy inside, really nice and cosy, plus, it´s taken from the scraps-bucket (a hooray for stash-busting!). Only the bündchen and the zip are new. I love it when some scraps become a brand new garment, don´t you, too?

20170404_165707

It was a quick sew after I finished my mathematics and I am really pleased with the outcome. It´s too short now for pockets, so I deleted them. To emphasize the college-character, I applicated my first initial. Now it really reminds me of the jackets the „Pink Ladies“ in the movie Grease wore. Imagine a circle skirt or a (still not sewn) pencilskirt with it and the vintage-spring can show up!

Linked to Memademittwoch and Twelvecolorsofhandmadefashion (theme of March: pink; and I´m a bit late).

Enjoy your day peeps, and have fun sewing!

Cheers,Milan