Scarlett bei Nacht

Moin ihr Lieben,

G´day Ladies,

da meine Ginger noch in Arbeit ist, schreibe ich heute über ein Top, das ich schon vor längerer Zeit genäht habe, nämlich eine Scarlett von pattydoo.

since my Ginger jeans are still in progress, I present my top Scarlett by pattydoo to you today.
I made this up some time ago but did´t blog about it, so here it comes.

20160426_130944

Wasserfallausschnitte sind ja für Frauen mit wenig Vorbau ideal, sie täuschen etwas Fülle vor und strecken den Hals (zumindest bilde ich mir das ein).

Waterfall necklines are ideal for women like me, who are not much blessed in the bust-department, they kind of make you believe there is more than there is, plus they give the impression of a longer neck (at least that´s my precognition).

Den tollen Digitalprint habe ich mal beim Holland Stoffmarkt erstanden, ein Rapport war circa 90cm lang. Die Jerseyqualität ist allerdings extrem dünn, weshalb das nähen an sich etwas fummelig war und ich viel mit Nadeln gesteckt habe, damit mir nichts verrutscht.

This smashing digital print found me at the Fabric Market Holland (a traveling fabric market that comes around four times a year), one rapport was about 90cm long. The quality is very thin indeed, that´s why I had to pin a lot during the sewing process, so everything stayed in place.

20160426_131030

Rausgekommen ist ein schönes Top, das ich im Büro mit einem netten Jackett drüber und abends zum Ausgehen ohne was drüber tragen kann.

The result is a nice top, suitable for work, maybe with a nice blazer on top of it, as well as for going out in the evening.

Genäht habe ich eine Größe 36 und an den Seiten etwas mehr Kurve geschnitten, damit in meinem Hohlkreuz nicht soviel Stoff herumhängt.

I made it in a size 36 and took in the side seams a bit; I have a swayback and wanted to avoid lots of fabric pooling around in that area.

20160426_131131

Es ging extrem schnell, dieses Top zu machen, was ich gelegentlich brauche, um mal ein schnelles Erfolgserlebnis zu haben (zum Beispiel wenn man eine Jeans näht und dabei laufend Anpassungen vornehmen muss…).

This was a very quick make, which I need sometimes to have a fast satisfaction from this beautiful hobby (especially if you´re making jeans that need tons of alterations…).

Was näht ihr so, wenn ihr mal etwas schnell-zu-machendes braucht, das ihr schon diverse Male genäht habt?

What do you sew if you want some nice new piece in a few hours? Do you have some staples that come to the rescue when you´re in need of a fast success?

Hier gibt´s jetzt die schönen Sachen der vielen kreativen Frauen beim Memademittwoch.Klick

Here come the lovely results of other creative ladies at Memademittwoch. Click.

Viel Spaß beim Nähen und bis bald (hoffentlich mit Ginger)

Have fun sewing and see you soon (hopefully with my new pair of Ginger jeans)

Milan 🙂

Advertisements

Taschenliebe, die 2te

Moin ihr Lieben,

hier folgt nun meine zweite Taschenliebe, die „Ewa“ von machwerk.

20160417_164807

Die hat mich schon eine ganze Ecke mehr gefordert als die „Chobe“ von letzter Woche (hier zu sehen),  aber es hat sich gelohnt!

Zur Tasche: ich hatte dieses geniale Modell bei Jessica gesehen und mir daraufhin den Schnitt besorgt. Und weil ich es gut machen wollte, habe ich gleich bei machwerk noch den Reißverschluss samt Schiebern und das Set für die Ewa bestellt.

Den passenden Stoff hatte ich von meiner letzten Japan-Reise mitgebracht, ein mittelschwerer Brokat aus Baumwolle, den man beidseitig verwenden kann. Ich wollte unbedingt, dass man beide Seiten sieht. Der Boden besteht aus Leder, das ich mir vor Jahren mal gekauft hatte. Es ist butterweich und fühlt sich toll an, ist aber recht instabil, weshalb ich den Boden mit Dekovil verstärkt habe.

Das Innenfutter besteht aus einem recht robusten Baumwollstoff vom Maybachufer, der mit Farbe „bespritzt“ wurde, es wirkt ein bißchen wie die Salztechnik bei der Seidenmalerei, falls ihr wißt, was ich meine.

20160417_165044

Mir gefiel die Farbkombination aus grau, schwarz und türkis/blau so gut, dass ich auch gleich noch die Paspel in türkis mit eingenäht habe.

20160417_164851

Den Henkel wollte ich ursprünglich aus Leder nähen, habe mich aber umentschieden, weil ich zuviel hätte stückeln müssen. So ist der Henkel aus dem selben Stoff entstanden wie die Tasche selbst und dank des angefügten Tutorials in der Beschreibung hat das auch gut funktioniert. Mir gefällt´s.

20160417_164948

Im Zuge der Herstellung habe ich gleich noch gelernt, wie man Magnetknöpfe befestigt und wie man Endlos-Reißverschlüsse mit dem Schieber bestückt (klingt einfach, hat mich aber echt Nerven gekostet!). Außerdem bin ich jetzt Meisterin im Ösen-einschlagen 🙂 (YouTube hat mir da zwischendurch sehr geholfen).

20160417_164750

Mal sehen, ob das Taschenfieber weiter anhält oder ob nicht doch erst wieder andere Sachen kommen. Zurzeit habe ich einen guten Lauf…

Fazit: Tolle Tasche, die auf jeden Fall bürotauglich ist.
Stoff: Brokat; Futter: Baumwollköper
Schnitt: Ewa von machwerk
Zeitaufwand: für Ungeübte wie mich etwa 7 Stunden
Nochmal nähen? Gut möglich 🙂 (wenn ich nochmal die Geduld aufbringe)

Und was liegt zurzeit auf eurem Nähtisch?

Hier gibt´s jetzt die anderen kreativen Sachen der Mädels beim RUMS.

Ran an die Nadeln und viel Spaß beim Nähen!

Bis zum nächsten Mal,
Milan

 

 

 

Taschenliebe :-)

Moin ihr Lieben,

geht es euch auch manchmal so, dass ihr schon lange mal etwas ausprobieren wolltet, euch aber nie den Ruck gegeben habt, es in Angriff zu nehmen? Und wenn es dann schließlich doch passiert, ist es, als würde ein Damm brechen und ihr träumt sogar davon, so begeistert seid ihr?

Bei mir ist es momentan so, denn ich habe das Taschen-machen entdeckt. Und erwische mich beim surfen auf Lederwarenanbieter-Seiten, Stoffhändlern mit großem Kurzwarensortiment und Blogger- und Designerseiten, die Schnitte für Taschen anbieten 🙂

20160409_160851
Mein Versuchs-Logo…

Als erstes Werk ist die „Chobe“-Tasche von Elle Puls bei mir gelandet. Nein, stimmt nicht ganz, zuerst hatte ich die „Taschenspieler 3„-CD von farbenmix bestellt und da schon mit der Zirkeltasche geliebäugelt. Für einen absoluten Anfänger auf dem Gebiet erschien sie mir aber zu kompliziert. Deshalb also „Chobe“.

20160409_160752

Elke´s Beschreibung ist superausführlich und leicht verständlich. Außerdem begeistert mich die Möglichkeit, meine ausgedienten Jeans einem neuen Zweck zuzuführen.

Für meine ersten Gehversuche auf diesem Gebiet habe ich das Meiste an Zutaten bereits im Lager gehabt, nur den Reißverschluss und die Karabiner habe ich gekauft.

20160409_160913

Das Leder für den Boden hatte ich schon lange liegen, es sollte ursprünglich mal ein Minirock werden… die Zeiten sind aber vorbei für mich, also werden jetzt Taschenteile daraus 🙂 Das Innenfutter besteht aus einem Baumwollstoff vom Maybachufer, der eigentlich eine Bluse werden sollte… ich habe aber trotzdem noch genug Stoff für eine ohne Ärmel übrig. Für das Innere einer Tasche wollte ich unbedingt einen hellen Stoff, damit man auch erkennen kann, was sich wo befindet.

20160409_161035

Als einzige Abweichung von der Beschreibung habe ich es mir einfach gemacht und ein fertiges Gurtband als Träger verwendet. Für das vernähen des Henkels der ursprünglich vorgesehen war, war ich zu ungeduldig…

Egal, ich finde die Tasche super, sie hat genau die richtige Größe für mich und ich bin stolz wie Bolle, dass ich sie selbst gemacht habe. Bei einer nächsten Version würde ich noch ein paar mehr Innentaschen einbauen.

Von zuviel Verzierung habe ich wieder Abstand genommen (die Instagrammer wissen was ich meine), eine einzige Ameise in Neon-pink ist übrig geblieben. Außerdem mein Logo auf einem Stück Leder. So gefällt´s mir.

20160409_160825

In Zukunft wird es wohl noch öfter eine Tasche auf diesem Blog geben, die nächste ist schon in den Startlöchern… wenn die Pakete mit den bestellten Zutaten eintreffen 😉

20160410_173356
Kleine Sneak-Peak auf kommende Ereignisse

Und was näht ihr gerade?

Hier geht´s ab zum RUMS mit allen kreativen Sachen toller Frauen.

Happy sewing, und bis bald,

Milan