Ich mach mir die Welt… Pippi ist da! Pippi pinafore is here!

Moin ihr Lieben,

G´day Ladies and possibly Gents, please scroll down for the english version.

ich bin schon seit ein paar Jahren im Schnittmuster-Tester-Pool von Jennifer Lauren, hatte aber bisher nie das Glück, tatsächlich für ein Muster ausgewählt zu werden. Bis Pippi daher kam. Ich wusste schon bei Jennifers Ankündigung, dass ich sie nähen würde, weil sie ein Latzkleid/-rock ist und ich Latzhosen/-röcke/-einteiler lieeeebe!

IMG-20180318-WA0008

Die Zeitspanne, in der man das Schnittmuster genäht haben und ihr darüber berichten sollte, passte in meinen Zeitplan, und so schnitt ich in einen schönen, dunkelroten Leinen und kombinierte dazu als Futter einen roten Baumwollstoff mit kleinen Pünktchen und Ankern als Futter. Gefüttert wurden nur der Latz und das Taillenband.

20180422_074326

Pippi ist insgesamt nicht so verspielt, wie es bei Latzröcken des öfteren der Fall ist. Der Rock hat vorne zwei kleine Falten und große Eingrifftaschen, die ich mit weißer Paspel eingefasst habe, um einen Akzent zu setzen. Der Latz kann je nach Brustgröße mit verschieden tiefen Abnähern gefertigt werden, damit alles optimal sitzt. Da ich maximal ein A-Körbchen trage, habe ich mich für die kleinste Abnähergröße entschieden. Für meinen etwas längeren Oberkörper habe ich den Latz um 4cm verlängert. Bei einer weiteren Version (vielleicht aus Wolle für die kälteren Tage) werde ich den Latz noch etwas mehr verlängern, er sitzt noch etwas tief, wie ich auf den Bildern erst erkannt habe.

Alles fertig zugeschnitten habe ich dann mitgenommen zum Nähcamp im März in Berlin,  wo Pippi auch fertig geworden ist und freundlicherweise auch gleich fotografiert wurde 🙂 (danke nochmal!).

Der einzig knifflige Schritt beim nähen war das Einsetzen der Knopfleiste am Rock. Da bin ich mit der Beschreibung etwas ins Schleudern geraten (der Teil ist von Jennifer mittlerweile verbessert und klarer dargestellt worden, weshalb es jetzt keine Probleme mehr geben sollte). Hm, es hat auch nicht gerade geholfen, dass ich vergessen hatte, die rechte und linke Stoffseite bei meinen Teilen zu markieren, und so habe ich die falsche Seite mit Vlieseline verstärkt und es passte dann nicht mehr so optimal zusammen… der Passform hat das keinen Abbruch getan, weshalb ich es dabei belassen habe. Ansonsten ist die Beschreibung in allen Schritten leicht verständlich und auch für Anfänger mit ein paar Vorkenntnissen geeignet.

 

Insgesamt bin ich mit dem Ergebnis ziemlich glücklich. Die Passform ist gut und ich fühle mich wohl mit der Länge und dem Latz. Wie ist das bei euch, mögt ihr Latz?

Was ich auch das erste Mal bei einem Schnittmuster hatte, war die Layer-Funktion, das heißt, man konnte sich im pdf einfach seine Größe heraus suchen oder verschiedene Größen so kombinieren, wie man sie braucht, und dann einfach nur diese Seiten ausdrucken, was enorm viel Papier gespart hat und man  nicht durcheinander geraten konnte, weil es einfach nur die eine richtige Größe gab! Ein dicker Pluspunkt!

Das war mein erstes Mal als Schnittmuster-Tester und ich muss sagen, es hat mir großen Spaß gemacht. Gerne wieder 🙂

Schnittmuster: Pippi Pinafore von Jennifer Lauren Handmade, für Anfänger mit Vorkenntnissen, genäht in Größe 10 (Neuseeländer Größe)
Stoff: dunkelroter Leinen von Stoff und Stil, Futter Baumwolle von Stoffkontor (alles                     selbst gekauft und nicht gesponsert!)
Material: Latzhosenverschlüsse von Prym, Garn Gütermann, Knöpfe Stoff und Stil, Vlieseline
Fazit: Schnell genähter Rock mit kleinem Wow-Faktor für Latzliebhaber

Gezeigt beim RUMS

Macht’s gut ihr Lieben und bis zum nächsten Mal,
viel Spaß beim nähen 🙂

XX Milan

 

G´days Ladies and Gents,

I am in Jennifer Laurens´pattern tester pool since a few years but never actually made it to be chosen – until Pippi came along. When Jennifer announced the soon-to-be-coming pattern of a pinafore skirt I knew I´d be making it, for I am a big lover of bibs (no matter if on a skirt or pants!) 🙂

IMG-20180318-WA0008

The time frame for testers was fitting into my sewing plans and so I cut into a beautiful dark red linen and combined it with a sweet red quilting cotton with tiny white dots and anchors as the lining. The only pattern pieces to be lined were the bib and the waistband.

20180422_074326

Pippi is not as playful as it is often the case with pinafores. The skirt has two small tucks and big pockets in the front, which I accentuated with white piping. The bib is designed for different bust-sizes, so all us Ladies can choose which one would fit us best – a feature I absolutely love, since I really despise alterations. I’m wearing an A-cup on good days, so I chose the smallest dart option and it fits me well. I also lengthened the bib for 4cm to fit my long torso. As I only realized seeing the pics, the bib is a bit too short still. A nice reason to sew another one (maybe in a wool for colder days) and add a few more centimeters to the bib length.

All cut in my size I took Pippi to the Nähcamp in March where she came together in a few hours and was photographed right away (thanks again). 🙂

The only small setback was during the assembling of the button placket, where I stumbled on the description. (that is corrected and with pics now, so no more confusion in that part, yay!). It didn’t really help that I forgot to mark the left and right side of my fabric and fused my interlining onto the wrong side…. it didn’t disturb the fit, so I left it as it was in the end. The rest of the description was easy to follow and the pinafore isn’t too difficult for beginners with a few garments under their belts.

I am pretty pleased with the end result. The fit is spot on and I am content with the length of the skirt and the bib. How about you guys, are you into bibs?

This was my first time as a pattern tester and it was tremendous fun! I´d love to do it again 🙂

Another big advantage of the pattern is that it comes with the layer-function, meaning, you only have to print the pages that contain the pattern in your chosen size! You can even combine different sizes for different parts (like a size 6 in the bust combined with a size 10 in the hips) No more squinting over multi-layered pattern lines on endless pages of paper. Love that!

Pattern: Pippi pinafore by Jennifer Lauren Handmade, sewn in a size 10
materials: dark red linen, red and white quilting cotton as lining, bib-holder (?) kit by Prym, polyester thread by Gütermann, white cotton piping, Vlieseline (nothing of that was sponsored, all self-bought)
Summary: easy to make feminine skirt with a fun twist (for bib-lovers)

 

Ein Gedanke zu “Ich mach mir die Welt… Pippi ist da! Pippi pinafore is here!

  1. Wow, was für ein schönes Teil! Du siehst echt klasse aus!! Ich finde Latz-Klamotten super, nur leider gibt es viel zu wenig schöne Schnitte. Deshalb lieben Dank für die Vorstellung dieses Schnittmusters 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s