Japanischer Pril-Blumen-Rock plus passender Turnbeutel ;-)

Moin ihr Lieben,

G´day Ladies and Gents, please scroll down for the English Version.

es ist bereits August..!!! Waaasss??  Die Tage werden bereits spürbar kürzer und die Temperaturen purzeln auch schon in die unteren 20er, wenn überhaupt…

Unbedingt Zeit, noch schnell ein paar Sommersachen zu nähen bzw. zu präsentieren 🙂

20160802_135723

Diesen einfachen Dirndl-Rock habe ich bereits vor diversen Monaten mal als Maxirock genäht. Er sah aber dann an mir so trutschig aus, dass ich ihn erstmal zur Seite gelegt hatte, um mich Projekten zu widmen, die mir vielversprechender erschienen.

Neulich kramte ich in meiner Nähecke herum, als mir der Rock in die Hände fiel und da ich am Sonntag eine Verabredung zum Frühstück hatte, dachte ich, den mache ich mir fertig. Ruckzuck um 45 cm gekürzt, Saum umgelegt und abgesteppt, angezogen= 🙂 perfekt.

20160802_135756

Er hat mir schon das eine oder andere Kompliment eingebracht, wer hätte das gedacht?

Der Stoff ist ein Beutestück aus Japan, das ich von meiner Reise in 2014 mitgebracht habe. Ein relativ fester Baumwollstoff mit wenig Fall, für Blusen eher ungeeignet. Bei diesem Rock mag ich, dass er etwas steifer ist, das gibt ihm eine schöne Silhouette. Kein Gerät drunter nötig. Einen Schnitt im herkömmlichen Sinne gab es nicht, ich habe einfach ein breites Stück gekräuselt, einen Bund und einen Reißverschluss dran gemacht und fertig war er – super simpel.

Und dann – ja, ich hatte ja noch einen breiten Streifen des Stoffes übrig vom unteren Rockende. Zusammen mit einem Reststück Jeansstoff und einem Futter aus dünnem Baumwollstoff ist daraus dann ein Turnbeutel entstanden. Man kann ja hier kaum auf einen Markt gehen, ohne dass einen diverse Variationen davon anspringen und Taschen hat Frau ja nie genug, also dachte ich, das kann ich auch. Das Schnittmuster samt Anleitung stammt aus einer älteren Handmade Kultur Ausgabe.

IMG_20160731_160346

Man kann jetzt also beides zusammen tragen – muss man aber nicht. Ist halt ein recht auffälliges Muster, irgendwie Sixties-mäßig. Mir macht der Stoff richtig Spaß. Ich habe sogar noch genug, daraus vielleicht ein richtiges Swinging-Sixties Kleid zu nähen, mit weißem Bubikragen und Ärmelaufschlägen vielleicht? Mal sehen, wo der kreative Geist mich hinträgt.

20160802_135847

Und was liegt bei euch so auf dem Nähtisch? Habt ihr schon mit den Teilen für den Herbst begonnen oder seid ihr noch im Verdränungsstadium, so wie ich?

Schreibt mir gern eure Meinung oder fragt mich, wenn ihr was auf dem Herzen habt. Der hier geht jetzt ab zum RUMS. Klick

Ansonsten wie immer,
viel Spaß beim nähen!

Milan

 

Hello again,

it is August already, can you believe it????  The days are gettin shorter and the temperatures struggle to climb over 20 degrees (and rarely succeed).

High time to make a few last summerclothes or at least present them 🙂 

20160802_135723

I made this simple Dirndl-style skirt a few months ago already, as maxi version though. It looked so dowdy on me that I put it away to refashion it someday and turned my interest to  other, more promising projects.

However, a few days ago I was rummaging in my sewing-corner and suddenly this skirt surfaced. I had a date for breakfast that Sunday, so I thougt I would refashion the skirt to wear it to that occasion. Thought – done. I shortened the skirt for about 45 cm, hemmed it – that was it. And it actually looks cute now instead of dowdy  😉

20160802_135756

It already earned me some compliments, who would have thought ?!

The fabric is one of the pieces I got my hands on during my last trip to Japan in 2014, a rather rigid cotton with only little drape. It is not suitable for a blouse, but with this skirt I actually like the stiffness, it gives a nice silhouette. No need to wear a petticoat or crinoline. There was no exact pattern I used, just gathering a long piece of fabric, adding a waistband and zipper, and that´s it – easy as pie!

And then – yeah, there was this strip of fabric left from the lower end of the skirt. Combined with a leftover piece of denim and a bit of cotton lining it became a „backpack“ (in German we say „Turnbeutel“). There is hardly a market here where you don´t see them in various designs, so I thought, I could do that. I took the pattern and instructions from an older issue of the magazine „Handmade Kultur“.

IMG_20160731_160346

I could wear both of those pieces together now, but I don´t have to. The print is a bit bold, a lttle sixty-ish, so it can be overwhelming to wear it head to toe 😉 I really like the fabric though, and there is still some yardage left, maybe I will make a real swingin-sixties dess from it, with a white Peter-Pan collar and white cuffs. We´ll see where the creative spitit is going to take me.

20160802_135847

So, what is going on at your sewing table? Did you get started with your fall wardrobe already or are you still in denial, like me?

Feel free to write me in the comments or ask questions if you have some. This one goes to the RUMS: Click

In the meantime,
enjoy sewing!

Milan

 

Advertisements

7 Gedanken zu “Japanischer Pril-Blumen-Rock plus passender Turnbeutel ;-)

    • ja, geht mir ähnlich. Da liegt noch ein schulterfreies Shirt ganz oben auf dem Stapel… ich hoffe ja, das Wetter gibt es nochmal her, sowas zu tragen…
      Ich mag den Rock auch echt gern, vor allem, da ich ihn schon halb vergessen hatte. 🙂
      Gruß zurück 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s